Search
de-DEhu-HUen-US
Freitag, 14. Dezember 2018

Höhere Technische Bundeslehranstalt Eisenstadt

Abteilung Metallische Werkstoffe

Einsatz von Werkstoffen

Anforderungen im Automobil- und Flugzeugbau - geringes Gewicht bei hoher Festigkeit, Korrosions- und Alterungsbeständigkeit, thermische Beständigkeit, leichte Verarbeitbarkeit und Wirtschaftlichkeit - lassen erahnen, was ein High-Tech-Werkstoff können muss. Die weltweit bedeutenden Industriebranchen wie der Fahrzeug-, und Maschinenbau, die chemische Industrie, die Elektrotechnik/Elektronik, die Informations- und Kommunikationstechnik sowie die Energieversorgung profitieren in hohem Maße von Entwicklungen im Werkstoffbereich, die zu "maßgeschneiderten" werkstoffspezifischen Lösungen für alle Anwendungszwecke führen. 

In der Praxis scheint es kaum etwas zu geben, was die Technik so prägt wie die verschiedenartigen Werkstoffe. Aus diesen Überlegungen und Kenntnissen ist der gültige Schluss zu ziehen, dass den Absolventinnen und Absolventen der Werkstofftechnik ein breites Berufs- und Arbeitsplatzspektrum offen steht, das viele Einsatzmöglichkeiten bietet.

Ausbildung

Die Ausbildungsrichtung Metallische Werkstofftechnik soll die theoretischen und praktischen Grundlagen der werkstoffspezifischen Anforderungen wie Konstruktion sowie der Interaktion der passenden Werkstoffe, der Werkstoffprüfung, der Anwendung und umweltgerechtes Recycling bzw. Wiederverwertung vermitteln. Bedeutend dabei ist es einen Überblick auf dem Gebiet der Umwelttechnik und dem Projektmanagement zu geben. Die für die Berufspraxis notwendigen Kenntnisse werden dabei im Wechselspiel zwischen Theorieunterricht im Klassenzimmer und praxisnaher Ausbildung in Labor und Werkstätte vermittelt. Die Ausbildung ist für all jene, die besonders an der Gestaltung der Zukunft mitwirken wollen. 

Die Metallische Werkstofftechnik am Standort Eisenstadt ist einzigartig in Österreich.

Copyright HTL Eisenstadt, 2018